Eibensang

Dezember 2005

Oft weiß ich rational gar nicht, wo ich meinen (fast permanenten) inneren Optimismus hernehme. Was ich immer dann bemerke, wenn ich lange nicht mehr gesehenen oder gesprochenen Bekannten zu erklären versuche, warum es mir so „gut geht“ und ich so merkwürdig euphorisch bin. Vielleicht liegt’s an der Liebe (die eine oder andere sich erspart habende Affäre durchaus miteingeschlossen), oder daran, daß mein Zeitempfinden keinerlei „Zukunft“ kennt – und daher auch keinerlei Ängste dort deponieren kann.

Unheilvolle Zeitzeichen wie die allgemein fortschreitende Erosion demokratischen Denkens; schleichende Analphabetisierung (bei zunehmender Geschwätzigkeit); oder die von allzuvielen Medien und deren Meinungsnehmern als „normal“ bis „selbstverschuldet“ suggerierte Ausgrenzung ganzer Bevölkerungsschichten ins allmähliche Off der Gosse – welche man dank „digitaler Spielzeuge für alle“ hierzulande eigentlich umbenennen könnte in Blinke – all das erzeugt in meinem Bauch eher Zorn als Furcht.

Persönlich geht für mich das Jahr 3 der Singvøgel mit zwar quantitativ viel zuwenigen, qualitativ aber ermunternden Auftritten zu Ende. Der Rabenclan war dank seiner eitel bis esobärmlich überschminkten Verröchelungstendenzen viel rascher zu verschmerzen als (selbst bei meinem lang hinausgezögerten Ausstieg zur Jahresmitte noch) gedacht, und die Nornirs Ætt erweist sich längst schon als viel vitaler und stabiler als von manch kritischen Freunden noch zu Jahresanfang gemutmaßt. Meine hauptsächliche Selbstkritik gilt daher meinem immer noch reichlich unrealistischen Zeitmanagement, meiner noch nicht genügend überwundenen Abneigung vor rein Geschäftlichem (Geld allein stellt einfach keinen echten „Wert“ für mich dar, ich muß meinem Ehrgeiz-Esel immer andere Karotten vorbinden auf der Rennbahn…), sowie dem nach wie vor eher nachlässig geführten eigenen Haushalt.

Allen Freunden und Sympathisanten, Lieben und Geliebten (faktischen wie potentiellen), Mitstreitern und Kolleginnen (im Geiste, beileibe, oder an und pfirsich:-) wünsche ich einen behaglichen Jahresausklang und sturmdurchtoste, aber gemütsreinigende Rauhnächte.

Einen Kommentar schreiben

Html wird rausgefiltert, aber Du kannst Textile verwenden.

Copyright © 2021 by: Eibensang • Template by: BlogPimp Lizenz: Creativ Commens BY-NC-SA.