Eibensang

September 2005

Gern gehe ich wählen. Für mich gibt es fast nichts Schöneres im Leben, als möglichst viel Wahl zu haben – gilt praktisch für alle Lebenslagen.

Bei Bundestagswahlen gefällt mir am besten der Gang ins Wahllokal! Man zeigt seinen Ausweis vor und kriegt von milde lächelnden, zivil gekleideten Bürgern einen Zettel in die Hand gedrückt mit vielen lustigen Namen darauf. Da kann man ankreuzen, was man will! Niemand trägt Khaki-Uniform zu grimmem Blick oder hält einem gar eine Maschinenpistole unter die Nase. Das find‘ ich wirklich gut! Pistolenfreie Verhältnisse wähle ich immer gerne!

Nur, wen ich diesmal wähle, weiß ich noch nicht genau. Zwar bin ich ja ausgewiesener Busch-Freund (schlage mich gern bei Gelegenheiten in die Büsche) – aber Bush z.B. kann ich deswegen leider nicht wählen; der hat mich einfach zu sehr enttäuscht: Läßt all die gutausgebildeten good Guys seiner Army „irakisches Roulett“ spielen, derweil daheim New Orleans absäuft. So nicht, Mr. Oil Sheik! Das wirft kein gutes Licht auf das ‚merikanische Königshaus.

Ich glaube, ich werde mit meiner Erststimme J. Ackermann (Deutsche Bank) abwählen. Der hat viel zu viel Prozente, ich aber krieg kaum welche bei ihm. Das ist nicht mein Wählerwille. Also wird er abgewählt! Wenn ich sein Victory-Bild auf dem Wahlzettel finde, streich ich das einfach durch, und gut is‘.

Aber was soll ich wählen – positiv, mein ich? DaimlerChrysler? Die sind eigentlich groß genug… die brauchen nicht auch noch meine Stimme. Außerdem fahr ich gar kein Auto, sondern Bahn. (Den Mehdorn muß ich auch abwählen!)

Am liebsten würd‘ ich ja Tatanka Yotanka (Sitting Bull) wählen (weil der einfach glaubwürdige Programme vertrat) – aber der ist ja ermordet worden: ein Terroropfer des 19. Jh.! 🙁

Nun – Rio Reiser („König von Deutschland“) wär auch was gewesen, so als Bu’kanzler oder Au’minister… Mist, daß alle wirklich Überzeugenden, die mir einfallen, tot sind!

Also, ich glaube, ich kann mich erst im Wahllokal entscheiden – in dieser (oben erwähnten) inspirierenden Atmosphäre. Wehe aber, ich finde auf dem Wahlzettel wieder nur lauter überbezahlte Medienjunkies aus der Glotze – und nicht alle diejenigen Aufsichtsrats-Figuren, die unsere Lebensverhältnisse wirklich bestimmen! Wenigstens zum Abwählen. Die Figuren, meine ich – nicht die Lebensverhältnisse. Die könnte ich mir schlechter vorstellen. Aber auch besser, viel besser sogar. Aber ich glaube, auch hier gilt wieder: schöne Sachen selber machen…

Trotzdem: das Gewähle mit ohne MP und Khaki – das genieß ich, solange es geht. Schon wegen der Atmo!

Einen Kommentar schreiben

Html wird rausgefiltert, aber Du kannst Textile verwenden.

Copyright © 2021 by: Eibensang • Template by: BlogPimp Lizenz: Creativ Commens BY-NC-SA.