Eibensang

Februar 2006

Der Taumelgalopp der Weltgeschichte provoziert einen geradezu – und sei’s nur für jene Aspekte, die einen selbst mitbetreffen – zum Blog-Blah. Kann mich aber gerade noch beherrschen: Hab einfach zuwenig Zeit, auch meinerseits ein hochfrequentes Plapperboard zu eröffnen. Aber das Auge verengt sich, in manchem Zorn, mancher Sorge.

Gruß hier an meinen alten Musikerkumpel Schwarzmann: für die genialste Band-Benennung seit Jahren. Er gründete die „Europayer“ (habse noch nich‘ gehört. Aber der Name ist doch der Hammer, oder?)!

Wird Zeit, daß die Sonne kommt. Hab meinen Gasverbrauch so reduziert, daß die halbe Bude ungenutzt brachliegt (und weiß dennoch nicht, wie die exorbitante Gasrechnung vom letzten Jahr zahlen – obwohl mein Verbrauch so sparsam wie möglich war). Vielleicht liegt bald die ganze Bude brach – ungeachtet von Sonne oder auch dereinst kommender Frühlingse…: Vielleicht muß ich ausziehen. Man wird sehen.

Demnächst gibt’s eine neue Platte (ist schon fast fertig). Danach noch eine (ist schon in Arbeit) – eine ganz andere.

Paßt nicht ganz hierher, aber kommt mir so: Ich fühle einen neuen Lebensabschnitt. Viel vergeht damit – genauer: Ich lerne endlich, von einigem Abschied zu nehmen, wovon ich mich lange nicht trennen mochte, obwohl es im Grunde schon vergangen war. (Meine hier eher innere Zustände – nicht etwa Freundschaften. Bin dankbar für die, die noch stehen…) Und natürlich sehe ich noch nicht, was kommt. Aber spüre immer deutlicher, als was ich mich dem stelle. Putze meine Pfeile, nähe neue Köcher. In Ruhe, noch.

Jau – würde durchaus lieber hier greifbare Ergebnisse vermelden als derart kryptisches Befindlichkeits-Blah. Deshalb ja der Hinweis mit der Platte…:-))) Mehr, sobald was ist, oder wird.

Einen Kommentar schreiben

Html wird rausgefiltert, aber Du kannst Textile verwenden.

Copyright © 2021 by: Eibensang • Template by: BlogPimp Lizenz: Creativ Commens BY-NC-SA.