Eibensang

Attilas Lächeln

Gemüse, Hackfleisch & Reis im Wok gebraten, exotisch gewürzt

Hex nehme (für 3 Personen)

4-5 EL Sesamöl
Salz
5-10 Knoblauchzehen
3 EL Sojasauce
4 EL Hoi Sin Sauce
Szetschuan-Pfeffer, geschrotet
Indischen Curry, mild – oder Curcuma
Curry, scharf

Fünf-Gewürze-Pulver
300 g Hackfleisch
2-4 Zwiebeln, gewürfelt
2 Karotten, gewürfelt
1 Stange Lauch, gewürfelt
ca. 400 g Reis

Zwibis hacki, Lauch waschi & hacki, K. Rotten schabi-schabi & hacki.
Knobi fein hacki und mit Salz vermörsern (stampf! stampf!)

Topf mit Reis aufsetzen (Wasser bedeckt den Rohreis). Herdflamme nach Aufkochen rasch runterschalten, köcheln lassen. Wenn der Reis über den Wasserspiegel quillt, milden Curry (oder Curcuma) reinrühren, damit’s gut gilbt.

Hex träufle einen guten Schuß Sesamöl in den Wok, schwenke das Gerät, bis der Innenboden nass ist, und gebe ZUERST die Salz-Knobi-Mischung dazu: erhitzen!

Die Saucen und den Pfeffer dazutun.

Hex klatsche das Hackfleisch auch mit rein und lasse den Mix unter ständigem Rühren gut anbruzzeln. Wenn das Hackfleisch dunkel ist, das Gemüse zugeben und Wok eine Weile schließen (fertigbraten lassen). Nach einer Weile die Gewürze zugeben.

Abschmecken. Gekochten Reis in den Wok geben, das Ganze ggf. mehrmals nachwürzen, und unter ständigem Rühren braten.

Tipps:

Chillies passen hier nicht. Besser macht sich (für etwas mehr Schärfe) Sambal Oeloek.
Hoi Sin Sauce muss Hoi Sin Sauce sein und nicht irgendeine andere Pampe. Hoi Sin gips in Asia-Läden (und meist nur dort).

Der Szetschuan-Pfeffer gibt dem Ganzen einen geschmacklichen „Oberton“ (und lässt sich daher auch nicht durch irgendwas anderes ersetzen). Szetschuan-Pfeffer gibt’s in (besser sortierten) Asia-Läden.

Einen Kommentar schreiben

Html wird rausgefiltert, aber Du kannst Textile verwenden.

Copyright © 2019 by: Eibensang • Template by: BlogPimp Lizenz: Creativ Commens BY-NC-SA.